Fotoreise | Kenia

FOTOREISE NACH KENIA
8.-20. Januar 2019



Kenia ist eines von Afrikas meist bereisten Ländern. Entdecke mit uns die Gegenden Abseits des Massentourismus und erlebe die Traditionen der Samburu.

Eine einzigartige Reise zu den Gebieten der Samburu und Turkana Stämme. Der Samburu Stamm ist ein nobler Stamm nomadischer Hirten im Osten Afrikas. Ein stolzes Volk mit nilotischem Ursprung, das ursprünglich um 1700 aus dem Sudan eingewandert ist und auch heute noch ausserhalb des Massentourismus beheimatet ist.

Kenia, ein Land das den Bogen spannt zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart, zwischen neuem Reichtum der Städte und der Armut der Slums.

Kurz oberhalb des Äquators erstreckt sich das fast 200 Quadratkilometer Gebiet des Samburu National Reserve, mit 800 Höhenmetern entlang der Flüsse und 1230m auf dem Berg Koitogor. Oben auf diesen windigen Hügeln erheben sich die Dörfer der Samburu. Die kleinen Dörfer bestehen meistens aus 3-4 Familien die am selben Ort ein oder zwei Monate bleiben, bevor sie weiterziehen um neue Weidegründe und Wasser für ihre Kühe, Ziegen oder Kamele zu finden.

Wir reisen durch die ländlichen Gebiete des Samburu Districts in Begleitung der Missionare der Consolata (MCO). Durch dies erleben wir die Stämme und deren Lebensweise aus erster Hand, weit ab vom üblichen Massentourismus. Wir kombinieren unsere Passion fürs Reisen und die Fotografie mit unserem Professionellen Know How und unserer Leidenschaft für die jeweiligen Länder sowie unserer Liebe zum Detail.

Tauchen Sie völlig in eine andere Kultur ein als unsere . Die Größe unserer Gruppen ist auf maximal 12 Personen begrenzt, um das Maximum an technischer Unterstützung und die beste kulturelle Erfahrung zu bieten.

Die Reise ist offen für alle, mit oder ohne Kamera , die eine einzigartige Reise abseits der ausgetretenen Pfade erleben wollen, mit einer klassischen Reiseroute aber auch weit weg von den üblichen Touristenrouten.

Alle unsere Reisen werden sorgfältig geplant, zu Orten und Plätzen die wir persönlich kennen. So sind wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort um einmalige Fotos einzufangen von Monumenten, Landschaften und Gesichtern.

Unsere Reisen werden von zwei Profi-Fotografen geleitet, die über ein tiefes Wissen und Verständnis für die Destinationen verfügen. Unsere Fotografen und Tour-Leader konnten durch die Jahre enge Freundschaften knüpfen mit der lokalen Bevölkerung entlang der Reiseroute.

DETAILS DER REISE

SCHWIERIGKEIT DER REISE

Distanzen

  • Distanzen85%
 

Strassenzustand

  • Strassenzustand70%
 

Fitness Level

  • Fitness Level 50%

Klima

  • Klima50%
 

Hotel Standard

  • Hotel Standard50%
 

Abwechslung im Speiseplan

  • Abwechslung im Speiseplan50%

DATEN & PREISE

Reisedaten

Preise

INBEGRIFFEN | NICHT INBEGRIFFEN

Inbegriffen
Transfers
Alle Transfers in privaten Fahrzeugen (Auto, Minivan/Minibus, je nach Anzahl Teilnehmer) mit Klimaanlage und Fahrer.

Unterkunft
Unterkunft in Doppel-/Zweibettzimmern bei oder in der Nähe unserer lokalen NRO Partner

Mahlzeiten - Frühstück / Mittagessen / Abendessen
Mahlzeiten sind inklusive, wie angegeben im Reiseablauf, bei unseren NRO Partnern oder in lokalen Restaurants.

Profi Fotografen
Professionelle NRO Fotografen mit grosser Erfahrung im humanitären Bereich begleiten die Gruppe während der ganzen Reise.

Nicht inbegriffen
Internationale Flüge/Inlandflüge
Economy Flüge ab jedem grösseren Flughafen weltweit. Wir können dank unserem technischen Partner Raptim die besten Konditionen anbieten. Fragen Sie uns.

Internationale Kranken- und Reiseversicherung
Alle Teilnehmer einer Fotoreise von Cause Photo Travels müssen über eine entsprechende Abdeckung in Ihrer Reise-Krankenversicherung verfügen. Cause Photo Travels kann Teilnehmer zurückweisen, sollte keine genügende Abdeckung vorliegen. Eine Reiseversicherung kann über Cause Photo Travels und RAPTIM bezogen werden.
Jeder Teilnehmer bestätigt und akzeptiert hiermit, dass er über die entsprechende Abdeckung für die unten aufgeführten, international gültigen Versicherungen verfügen und vor Reiseantritt vorlegen muss.

Benötigte Versicherungsdeckung:
Unfall & Krankheit (minimum $100,000 USD)
Notfall Evakuierung und Rückführung von Überresten (minimum $200,000 USD)
Unfalltod / Zerstümmelung
Reiserücktrittsversicherung

Empfohlene zusätzliche Abdeckung:
Krankenhauszimmer und Pension
Deckung für Gepäck und persönliche Effekte
Reiseverzögerung / Unterbrechung
Besucher am Krankenbett

Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihr Risiko abzuwägen und eine Reiseversicherung abzuschliessen, die den vollen Wert der Reise und persönliche Gegenstände im Falle eines Rücktritts von der Reise, eines Verlustes oder Diebstahls von Gepäck und einer Evakuierung im Notfall deckt. Die Reiseveranstalter, ihre Besitzer, Agenten und Tochtergesellschaften können nicht für diese Kosten verantwortlich gemacht werden. Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, das wenn Sie die Reise aus irgendeinem Grund stornieren oder abbrechen müssen, Sie einen Teil oder die gesamte Summe des bereits bezahlten Betrags verlieren (siehe Abschnitt "Einzahlungen, Zahlungen, Stornierungen und Rückerstattungen" in den allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Reiseversicherungen tragen dazu bei, das Risiko finanzieller Verluste zu minimieren, die Ihnen im Falle einer Verspätung Ihrer Abreise aufgrund von Wetter, Fluglinienstreik, verpasster Verbindung usw., aus Gründen wie Krankheit, Verletzungen, unvorhergesehenen finanziellen Komplikationen oder anderen persönlichen oder medizinischen Umständen, entstehen.

Jedes Versicherungsprogramm unterliegt Einschränkungen. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, sorgfältig das Kleingedruckte Ihrer Versicherungspolice zu lesen.

Snacks und Getränke außerhalb der normalen Mahlzeiten
Bitte rechnen Sie einen kleinen Betrag für einige persönliche Snacks oder Getränke auf dem Weg ein.

Trinkgelder
Trinkgelder für Reiseleiter, Fahrer, Bedienstete; Eintrittskarten für Museen, Fotogebühren, Parkgebühren usw. sind nicht inbegriffen im Reisepreis. Bitte lesen Sie den Abschnitt "Was Sie mitbringen sollten" für Trinkgeldrichtlinien.

Persönliche Transfers zu Ihrem Abflughafen
Persönliche Transfers / Zugtickets zu und von Ihrem Abflug-Flughafen sind nicht inbegriffen im Reisepreis.

REISEABLAUF

  • Tag 1 – Nairobi

    Individuelle, internationale Flüge, Ankunft in Nairobi. Übernachtung in Nairobi.
  • Tag 2 – Maralal

    Reisetag. Wir machen uns auf in den Norden, um am Nachmittag in Maralal anzukommen. Unterwegs stoppen wir, um die Aussicht auf das Rift Valley und den Longonot Krater zu geniessen und evtl. auch am einen oder anderen regionalen Markt. Freie Zeit in Maralal. Es besteht die Möglichkeit, die Stadt kennenzulernen und den lokalen Markt, oder einfach etwas auszuruhen. Übernachtung in Maralal.
  • Tag 3 – Porro & Siambu

    Heute besuchen wir die Gemeinden und Schulen der Missonare und haben die Chance, die Messe zu besuchen. Porro und Siambu sind zwei kleine Dörfer in der Nähe von Maralal, in dem uns die Kinder und die lokale Bevölkerung herzlich empfangen werden. Auf dem Rückweg stoppen wir am Aussichtspunkt um einen sensationellen Blick über das Suguta Tal (Teil des Rift Valley) zu geniessen. Zurück in Maralal besuchen wir dann die benachbarte Irene Schule für Mädchen, die von den Missionaren unterstützt wird. Übernachtung in Maralal.
  • Tag 4 – Baragoi

    Szenenreicher Road Trip nach Baragoi mit vielen Stopps auf dem Weg. Unterwegs sehen wir die ersten Familien der Turkana und Pokot Stämme und sensationelle Landschaften. In Baragoi besuchen wir die Nawakim und Nachola Flüchtlingsdörfer, in denen die Turkana der Kawop Gegend Unterschlupf gefunden haben nach dem Krieg unter den Stämmen. Die Missionare leiten eine Schule und diverse Aktivitäten da. Übernachtung in Baragoi.
  • Tag 5 – South Horr

    Weiter geht es in Richtung Norden mit einem ersten Stopp in Kawop, das dem Stammeskrieg der Turkana und der Samburu zum Opfer  el. Heute ist Kawop verlassen und zerstört und keiner der beiden Stämme kann dahin zurückkehren. Weiterfahrt nach Tuum, wo wir die St. Theresa Primarschule besuchen und zu Mittag essen. Von Tuum aus geht es weiter nach South Horr, durch ausgetrocknete Flussbetten und schattige Wälder. Übernachtung in South Horr.
  • Tag 6 – South Horr

    Ganzer Tag in South Horr mit den Aktivitäten der Missionare (Anderi Dorf und Schule, Erste Hilfe Station etc.). Übernachtung in South Horr.
  • Tag 7 – Sererit

    Wir fahren weiter übers Land nach Sererit. Die Strassen sind nicht geteert, aber bis auf das letzte Stück vor Sererit, in gutem Zustand. Das letzte Stück fahren wir durch ein trockenes Flussbett, wo wir viele Familien der Samburu sehen werden mit ihren Tieren, aber auch Paviane wenn wir Glück haben. Abendessen und Übernachtung in Sererit.
  • Tag 8 – Sererit

    Ganzer Tag in Sererit. Wir besuchen das nahegelegene Dorf, die erste Hilfe Station, die Wasserleitungen und wir spazieren für einen kurzen Schwumm zur nahegelegenen Lagune mit Wasserfall. Übernachtung in Sererit.
  • Tag 9 – Sererit to Maralal

    Ganzer Tag im Auto. Wir bahnen unseren Weg durch die Hügel von Masikiti und Opirai bis nach Barsaloi, wo wir fürs Mittagessen stoppen. Von Barsaloi geht es weiter zurück nach Maralal. Freie Zeit am Abend. Übernachtung in Maralal.
  • Tag 10 – Maralal to Wamba

    Nach einem ausgiebigen Frühstück können wir den Markt von Maralal unsicher machen oder nochmals bei der Irene Schule vorbeischauen, bevor wir gegen Abend den Weg nach Wamba in Angriff nehmen. Unterwegs sehen wir hunderte von wilden Zebras. Übernachtung in Wamba.
  • Tag 11 – Wamba to Nairobi

    In Wamba besuchen wir das grösste Spital von Samburu County und die Schule daneben. Mit etwas Glück können wir das hausgemacht Eis der Nonnen dort probieren, bevor wir auf der asphaltierten, schnellen Strasse nach Nairobi weiterfahren. Übernachtung in Nairobi.
  • Tag 12 – Nairobi

    Ganzer Tag in Nairobi, Besuch von Projekten der MCO oder Sightseeing in Nairobi.
  • Tag 13 – Nairobi

    Transfer zum Flughafen und individuelle Heimflüge.

INFORMATIONEN ZUM LAND

Informationen zum Land
Das Land
Kenia, offiziell die Republik Kenia, ist ein Land in Afrika und Gründungsmitglied der East African Community (EAC). Seine Hauptstadt und grösste Stadt ist Nairobi. Kenias Territorium liegt am Äquator und überdeckt den Ostafrikanischen Graben, der ein vielfältiges und weitläufiges Terrain umfasst, das sich ungefähr vom Viktoriasee bis zum Lake Turkana (früher Lake Rudolf) und weiter südöstlich bis zum Indischen Ozean erstreckt. Es grenzt an Tansania im Süden und Südwesten, Uganda im Westen, Südsudan im Nordwesten, Äthiopien im Norden und Somalia im Nordosten. Kenia umfasst 581.309 km2 (224.455 Quadratmeilen) und hatte im Januar 2017 eine Bevölkerung von etwa 48 Millionen Menschen.

Erforderliche Dokumente
Visa werden von den meisten ausländischen Staatsangehörigen benötigt, sind aber unkompliziert. Ein E-Visa-Programm (www.evisa.go.ke) wurde jetzt eingeführt und ist der einfachste Weg, ein Visum fast sofort zu beantragen, zu bezahlen und zu erhalten. Es wird erwartet, dass das Visa-on-Arrival-Programm bald ersetzt wird. Wenden Sie sich an Ihre nächste diplomatische Vertretung von Kenia, um die aktuellsten Informationen zu erhalten.

Währung
Kenianische Schilling (KES)

Kreditkarten
Kreditkarten wie American Express, VISA und Master Card werden weitgehend akzeptiert. Alle Fremdwährungen werden akzeptiert.

Landessprache
Englisch und Kiswahili.

Gesundheit
Bitte informieren Sie uns über Vorerkrankungen wie Diabetes oder Asthma und über verschreibungspflichtige Medikamente, die Sie einnehmen müssen. Ebenfalls danken wir für die Bekanntgabe von Nahrungsmittelallergien oder körperliche Einschränkungen, über die Sie verfügen.

Impfungen
Gesundheitsbescheinigungen oder Impfungen sind offiziell nicht erforderlich. Malariaphrophylaxe ist empfohlen

Zeitzone
EAT (GMT+3)

Stecker, Steckdosen und Strom
In Kenia werden die Steckdosen Typ G verwendet. Die Netzspannung beträgt 240 V bei einer Frequenz von 50 Hz.

Telefon, Smartphone und lokale Mobilfunkanbieter
Sie können eine SIM-Karte von einem der beiden wichtigsten Mobilfunkanbieter, Safaricom oder Celtel, erwerben. Um dies zu nutzen, muss Ihr Telefon SIM-Lock-frei sein. Ihr Mobiltelefon muss mit dem GSM 900 System kompatibel sein. Während also jedes in Europa verkaufte Mobiltelefon funktioniert, werden in Kenia nur einige nordamerikanische Tri-Band- oder Quad-Band-Telefone funktionieren. Wenn Sie Zweifel haben, wenden Sie sich an Ihren Dienstanbieter oder Mobiltelefonhändler. Während der nördliche Teil des Landes keinen Netzzugang hat, hat der südliche Teil einen guten Netzzugang.

Religion
Die vorherrschende Religion in Kenia ist das Christentum, das von geschätzten 84,8% der Gesamtbevölkerung eingehalten wird. Der Islam ist die zweitgrößte Religion in Kenia, praktiziert von etwa 9,7% der Gesamtbevölkerung. Andere Glaubensrichtungen, die in Kenia praktiziert werden, sind Baha'i, Buddhismus, Hinduismus und traditionelle Religionen.

Sicherheit
Der gesunde Menschenverstand sollte vorherrschen und Vorkehrungen wie in jeder größeren Stadt getroffen werden. Wenn in Ihrer Lodge oder Ihrem Hotel keine Schliessfächer vorhanden sind, sollten Sie immer Reisedokumente, Reiseschecks, Bargeld und andere Wertsachen mit sich führen. Tragen Sie nur geringe Bargeldbeträge bei sich und behalten Sie Ihre Handtasche oder Ihren Geldbeutel im Auge. Wir empfehlen Ihnen, nachts nicht alleine zu laufen - nehmen Sie ein Taxi.

Klima
Nebensaison (März-Mai):
Lange Regenfälle bedeuten, dass die Unterkunft viel ruhiger ist und die Preise ein Schnäppchen sein können. Wildtiere sind schwerer zu entdecken und verstreut, aber weniger Fahrzeuge. Einige Spuren sind unpassierbar und Mücken sind weit verbreitet.

Schultersaison (Nov & Dez) :
Kurzer Regen fällt im Oktober und November, aber immer noch eine ausgezeichnete Zeit für einen Besuch. Ausgezeichnete Zeit für die Vogelbeobachtung, da migrierende Arten ankommen.

Hochsaison (Juni-Okt / Jan und Feb) :
Gnus in der Mara normalerweise von Mitte Juli bis Oktober. Januar und Februar bieten heisses, trockenes Wetter, gut für Wildbeobachtungen.

WAS SIE MITBRINGEN SOLLTEN

Foto-Ausrüstung
Foto-Kamera
Sie können jede Kamera mitbringen, die Sie wünschen, aber wir empfehlen eine DSLR oder eine spiegellose Digitalkamera. Stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrer Kamera vertraut sind, da Sie bei vielen Gelegenheiten schnell arbeiten müssen, um kein Bild zu verpassen.

Speicherkarten
Speicherkarten für Ihre Kameras sind möglicherweise nicht an jedem Ort unserer Reise verfügbar. Stellen Sie daher sicher, dass genügend Speicherkarten mitgeführt werden.

Batterien
Ohne Batterien können Sie keine Bilder machen. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Ersatzbatterien für Ihre Kamera und ein Ladegerät mitbringen. Das Aufladen ist in den Hotels möglich.

Sicherung
Backups sind unerlässlich. Kameras, Festplatten und Speicherkarten können abstürzen oder gestohlen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Sicherungsmöglichkeiten für die Reise mitbringen.

Zubehör
Wenn Sie Zubehör mitbringen möchten, beachten Sie bitte das Gewicht Ihres Gepäcks. Wir verwenden normalerweise verfügbares Licht, aber es könnte nützlich sein, GND-Filter oder ein leichtes Reisestativ mitzubringen. Stellen Sie sicher, dass alle Zubehörteile mit Ihrer Kamera kompatibel sind und funktionieren.

Accessoires / Kleidung
Kleidung
Es ist am Besten, sich in Schichten zu kleiden, die abgelegt werden können, wenn der Tag wirklich heiss wird. Leichte Wolle nahe an der Haut ist eine gute Wahl, da sie natürlich hilft, Ihre Körpertemperatur zu regulieren. Es hält Sie warm in der Kälte, leitet Feuchtigkeit ab, wenn es heiss ist, und ist auch nach längerem Tragen starken Gerüchen gefeit. Die Kameruner sind entspannt in Bezug auf Kleidung, obwohl Sie sich für religiöse Stätten bescheiden kleiden sollten.

Wind- und Wasserdicht
Es wird empfohlen, eine leichte, wind- und wasserdichte Jacke mitzubringen.

Waschen
Ein Wäscheservice kann in grösseren Dörfern oder Hotels zur Verfügung stehen, aber wenn Sie sicher zwischendurch waschen müssen, können Sie umweltfreundliches Reinigungsmittel mitbringen, um Ihre Kleidung von Hand zu waschen.

Moskitos
Mückenschutz ist sehr zu empfehlen.

Trinkwasser
Leitungswasser ist kein Trinkwasser. Sie können Ihre eigene Flasche und ein Filtersystem mitbringen zum Nachfüllen Ihrer Flasche unterwegs.

Trinkgeld
Hotels: Tipp 1000 CFA für die Hilfe mit Taschen.
Restaurants: Für einen guten Service sind 10% üblich.
Taxis: Tipps werden nicht erwartet, aber für einen guten Service möglich.

Tagesrucksack
Bringen Sie einen leichten Tagesrucksack mit für kürzere Einsätze mit Ihrer Kamera, damit Sie nicht jedes Mal Ihren kompletten Kamerarucksack mitnehmen müssen.

ZUSÄTZLICHE, INBEGRIFFENE ANGEBOTE

INFORMATIONEN BEANTRAGEN & BUCHUNGSANFRAGE

Get amazing news from our Photo Travels!

Receive our monthly Newsletter with all the latest news about our photo travels.
Sign Up Now!
Name
Surname
Email
NO SPAM! We promise, we will not spam your mailbox. You can always opt out at the end of every Newsletter.